Tischtennisspielerinnen der DJK Ettmannsdorf sind nicht zu bremsen und deklassierten den Tabellenzweiten TTC Langweid II

Mit gemischten Gefühlen reisten die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen bei Schneefall und Schmuddelwetter zum Spitzenspiel gegen den zweit platzierten TTC Langweid II in der Oberliga Bayern. Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher hatten eine harte Trainingswoche hinter sich gebracht wegen der Vorbereitung beim sogenannten Finale in dieser Liga. Die Eingangsdoppel von Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher und Lucia Kokavcova / Milena Burandt waren hart umkämpft aber dann dennoch klar für die DJK Ettmannsdorf gewonnen. Die Auswärtsführung von 2:0 Punkten beflügelte die DJK-lerinnen so, dass  Milena Burandt und Lucia Kokavcova nach sehenswertem Tischtennis den TTC Damen eine Lehrstunde gaben und relativ sicher 3:2 und 3:1 in Sätzen gewannen zur 4:0 Punkte Führung. Die Gastgeberinnen mobilisierten noch all ihre Kräfte und die TTC-lerin Barbara Seiler verkürzte mit etwas Glück gegen Hannah Eschenbecher auf 1:4 Punkte aus Sicht des Gasgebers. Dann kam wieder ein gewaltiger Schub des Tabellenführers. Franziska Brickl,  Lucia Kokavcova und Milena Burandt deklassierten ihre Kontrahentinnen zum beruhigenden Zwischenstand von 7:1 Punkten. Die Langweiderin Barbara Seiler dürfte einen Traumtag gefunden haben und besiegte Franziska Brickl 3:2 in Sätzen. Im Gegenzug gab Hannah Eschenbecher ihr ganzes Können und wurde mit einem 3:2 Sieg in Sätzen belohnt, daß den Endstand von 8:2 Punkten bedeutete. Die jungen DJK-lerinnen und ihr Betreuerstab konnten um Mitternacht sehr zufrieden die Heimreise nach Schwandorf antreten.

Die DJK Herren II mußten am Wochenende an die Platten zum unangefochtenen Tabellenführer TTC 1968 Neunburg vorm Wald. Die Hausherren zeigten bereits in den Eingangsdoppeln ihren zielstrebigen Siegeswillen den nur die Paarung Daniel Scharf / Martin Niederalt konnten das Spiel 3:0 in Sätzen gewinnen. Auch Peter Sperl konnte den überragenden Neunburger Kevin Hauser nicht stoppen und verlor klar 3:0 in Sätzen. Dann kam aber eine starke Zeit der Ettmannsdorfer. Daniel Scharf, Hans Teufel, Matin Niederalt und Michael Eschenbecher gewannen mit etwas Glück 4 Spiele in Folge und machten aus einem 1:3 Punkterückstand eine 5:3 Führung aus Sicht des Gastes. Ingo Trautmann verlor äußerst knapp 3:2 in Sätzen wo hingegen Daniel Scharf wieder sein bestes gab und dem Neunburger Spitzenspieler Kevin Hauser die zweite Saisonniederlage zufügte. Die Hussitenstädter ließen ihre Köpfe nicht hängen und sammelten nochmal all ihre Kräfte zusammen, dass Peter Sperl, Martin Niederalt und Hans Teufel nicht verhindern konnten. Die TTC-ler gingen mit 7:6 Punkten in Führung. Inge Trautmann schaffte es den ausgeglichenen Punktestand wieder herzustellen, indem er sein Match 3:2 in Sätzen gewann.  Die Neunburger sahen die drohende Niederlage, den Michael Eschenbecher war am besten Weg zu siegen, aber der Neunburger Adriano Wallitschek verstand es das Spiel nochmal zu drehen und gewann den Entscheidungssatz 11:3 Punkten. Das Ettmansdorfer Spitzendoppel Daniel Scharf / Martin Niederalt mußten einige Glückbälle der Neunburger Doppelpaarung verkraften und konnten die 3:1 Niederlage in Sätzen nicht verhindern. Die Mannschaft des TTC Neunburg war überglücklich vom 9:7 Heimsieg und bedeutet wahrscheinlich den Aufstieg in die nächst höhere Liga.

Die DJK Ettmannsdorf Herren III empfingen denn abstiegsgefährdeten TTC Pirkensee, der in stärkster Aufstellung antrat. Dies zeichnete sich schon in den Eingangsdoppeln ab, denn der Gast ging 2:1 in Punkten in Führung. Das erste Paarkreuz hielt sich in der Waage wobei Christina Niederalt als Siegerin hervorging und Siegfried Seeliger das Spiel 3:0 in Sätzen klar verlor. Auch im mittleren und hinteren Paarkreuz waren auf beiden Seiten ein Sieg und eine Niederlage das Ergebnis und die Ettmannsdorf liefen einem 4:5 Punkterückstand hinterher. Nun machte der TTC mächtig Dampf und konnte drei Spiele in Folge für sich entscheiden. Nur Rupert Scharf besiegte den Pirkenseer klar 3:0 in Sätzen wo im Gegenzug Thomas Körtl sich mit etwas Pech Markus Urban 0:3 in Sätzen geschlagen geben musste. Somit machte der TTC-ler den 9:5 Auswärtssieg perfekt.

DJK Ettmannsdorfer Herren III erkämpften ein Remis gegen TTF Schwandorf

Die Ettmannsdorfer Doppelpaarungen wurden von den Tischtennis-Freunden kurzerhand überrollt und der Gastgeber legte eine klare 3:0 Führung vor. Beim ersten Einzelspiel  verkürzte Siegfried Seeliger mit einem hart erspielten 3:2 Sieg in Sätzen zum 4:1 in Punkten. Thomas Spindler hielt die Oberhand über Christina Niederalt zum 5:2  aus Sicht des Gastgebers. Rupert Scharf deklassierte Hans Siegert 3:0 und Tobias Scharfberger siegte 3:2 in Sätzen knapp gegen den TTF-ler  Winrich Scharf zum 4:3 Punktestand. Hans-Jürgen Weigl konnte nicht mithalten und erhielt eine 3:0 Klatsche in Sätzen und der TTF zog wieder mit 5:3 Punkten davon. Nun kam die starke Zeit der Ettmannsdorfer die Sieg um Sieg einfuhren. Thomas Körtl, Christina Niederalt, Siegfried Seeliger, Tobias Schafberger und Rupert Scharf siegten fünfmal in Folge zum Zwischenstand von 8:5 Punkten für Ettmannsdorf. Leider konnten Thomas Körtl und Hans-Jürgen Weigl das Spielniveau nicht mithalten und verloren ihre Spiele zum Punktestand von 7:8 aus der Sicht des Gastgebers. Es kam zum finalen Endspiel von Siegfried Seeliger und Christina Niederalt mit sehenswerten Ballwechsel, jedoch reichte es nicht zum Siegen, sodass der Endstand ein gerechtes 8:8 Remis ergab.

Die DJK Herren II mussten gegen  den Tabellendritten TuS Dachelhofen II ran. Die Eingangsdoppel verliefen ganz nach Plan zur 2:1 Punkteführung für Ettmannsdorf. Die Einzelspiele verliefen Schlag auf Schlag, einmal für Gastgeber und dann wieder für die DJK bis zum Zwischenstand von 6:6 Punkten. Der Dachelhofener Stefan Kern siegte und Ingo Trautmann glich wieder aus zum 7:7. Jochen Ziehr brachte die Hausherren in Führung zum entscheidenden Schlussdoppel. Das Doppelgespann Stefan Trautner / Ernst Gierl siegten hauchdünn im Entscheidungssatz 3:2 in Sätzen uns somit konnte TuS Dachelhofen II einen 9:7 Punktesieg feiern.

DJK Ettmannsdorfer Damen II gewannen die Auftaktspiele der Rückrunde überzeugend!

 

(Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher in Action)

Die Ettmannsdorferinnen Milena Burandt, Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher haben überzeugend den Rückrundenstart gemeistert. Der TSV Schwabhausen IV konnte in weiten Strecken mit dem Ettmannsdorfer Damen Tischtennisniveau nicht mithalten. Die Doppelpaarungen Brickl / Eschenbecher und Kokavcova / Burandt gewannen ganz klar je mit 3:0 in Sätzen und brachten die DJK Damen 2:0 Punkten in Führung. Im ersten Einzel musste Lucia Kokavcova in den Entscheidungssatz gehen den sie klar 11:7 in Punkten gewann hingegen Milena Burandt fertigte die TSV-ler Spielerin ab 3:0 in Sätzen, dass die 4:0 Führung für die Heimmannschaft bedeutete. Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher legten nach und ließen ihren Kontrahenten keine Chance und siegten souverän 3:0 in Sätzen zum Zwischenstand von 6:0 Punkten. Lucia Kokavcova und Milena Burandt vollendeten das Heimspiel mit Siegen 3:1 und 3:0 in Sätzen und die Ettmannsdorferinnen feierten einen überzeugenden 8:0 Heimsieg.

Am nächsten Tag war ein weiteres Punktspiel am Terminplan gegen den TSV Herbertshofen bei Augsburg. Die eingespielten Doppelpaarungen Kokavcova / Burandt und Brickl / Eschenbecher erfüllten ihre Aufgaben mit Siegen von 3:1 und 3:2 zur 2:0 Auswärtsführung. Milena Burandt war bereits 2:0 in Sätzen im Rückstand, konnte aber das Blatt wenden zum 3:2 Sieg in Sätzen und Lucia Kokavcova fuhr ebenfalls einen 3:1 Sieg in Sätzen zur 4:0 Führung aus der Sicht der DJK Ettmannsdorf. Hannah Eschenbecher musste sich der Herbertshofnerin Ute Speer 3:0 in Sätzen beugen. Die Ettmannsdorferinnen Franziska Brickl, Lucia Kokavcova und Milena Burandt hatten einen Lauf und erspielten eine beruhigende 7:1 Punkteführung. Die TSV-lerin Ute Speer dürfte einen Traumtag erwischt haben und gewann gegen Franziska Brickl in einem sehenswerten Spiel 3:1 in Sätzen. Hannah Eschenbecher  machte den Endstand zum 8:2 Auswärtssieg perfekt und die Ettmannsdorferinnen konnten zufrieden die Heimreise antreten.

Die DJK Herren III mussten bereits schon am Freitag an die grünen Platten gegen den Tabellenzweiten Sportfreunde Bruck 96 Herren III. Die Eingangsdoppel Christina Niederalt / Siegfried Seeliger sowie Tobias Schafberger / Rupert Scharf brachten die DJK Ettmannsdorf mit 2:0 in Führung. Das Brucker „Gespann“ Marion Voit / Manfred Steidl siegten knapp gegen Lutz Pleb / Thomas Körtl und verkürzten aus der Sicht der Gäste zum 1:2 in Punkten. Die folgenden drei Siegspiele von Christina Niederalt, Siegfried Seeliger und Tobias Schafberger zur 5:1 Führung für die DJK. Die Sportfreunde aus Bruck gaben nicht auf und ihr unbedingter Siegeswillen bescherte ihnen 4 knappe Siege in Folge zum 5:5 Ausgleich.  Siegfried Seeliger und Tobias Schafberger gewannen ihre Spiele wogegen Rupert Scharf und Lutz Pleb sich geschlagen geben mussten und der Zwischenstand war 7:7 Punkte. Thomas Körtl lieferte ein sehenswertes Match gegen Hans Herrmann ab, wo Körtl als klarer Sieger hervorging. Nun kam das Entscheidungsdoppel ob diese Begegnung Unentschieden oder ein hochverdienter Sieg eingefahren wird. Christina Niederalt / Siegfried Seeliger waren in bester Spiellaune und gewannen überzeugend mit 3:1 in Sätzen zum 9:7 Sieg der DJK Ettmannsdorf Herren III.

Die DJK Damen III mußten beim unangefochtenen Tabellenführer  ASV Fronberg antreten. Die Ettmannsdorferinnen gingen mit der Einstellung zur Begegnung nicht zu Null zu verlieren. Beim letzten Spiel gewann Lisa Eschenbecher gegen Metz Elisabeth knapp 3:2 in Sätzen zum Endstand von 9:1 Punkten für den ASV Fronberg.

DJK Ettmannsdorf Damen II starten als souveräner Tischtennis Herbstmeister in die Rückrunde!

Nachdem die jungen Ettmannsdorferinnen Franziska Brickl, Milena Burandt und Hannah Eschenbecher die Herbstmeisterschaft im Tischtennis in der Oberliga Damen Bayern eingefahren haben, beginnt am kommenden Samstag 12..01.2019 um 14:00 Uhr die Rückrunde gegen den TSV Schwabhausen IV (2. Bundesliga Damen Verein – TSV Schwabhausen 1929) in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle. Bei freiem Eintritt kann man die zu den besten gehörenden Tischtennis – Mädchens Bayern sehen die in der höchsten Damen Tischtennisliga Bayerns spannende und sehenswerte Spiele garantieren.