DJK Ettmannsdorfer Tischtennis Damen sind nicht zu bremsen

SB Versbach konnte in der Vorrunde bereits mit den Ettmannsdorfer Tischtennis Damen nicht mithalten und verloren klar 8:1. Diesmal setzten die DJK Damen noch eines drauf und siegen souverän mit 8:0 Punkten. Die Versbacherinnen waren streckenweise derart unterlegen, dass sie von 8 Spielen nur 5 Sätze gewannen. Die Doppelpaarungen Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher beziehungsweise   Lucia Kokavcova / Milena Burandt gewannen mit 3:1 und 3:0 Sätzen. Die Ettmannsdorfer Damen dürften es eilig gehabt haben den alle sechs Einzelspiele wurden von Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher en suite gewonnen und gaben nur 4 Sätze ab. Es war eine Tischtennis Vorstellung nach aller  feinster Art und somit geht der überragende 8:0 Heimsieg völlig in Ordnung.

Überragender Sieg der DJK Damen gegen die SpVgg Greuther Fürth II

In der Vorrunde war die Begegnung gegen Greuther Fürth II eine sehr knappe Angelegenheit. Die DJK Damen trainierten das letzte halbe Jahr sehr gut und konnten die Früchte gegen die SpVgg Greuther Fürth einfahren. Die Eingangsdoppel mit der Standardaufstellung Lucia Kokavcova / Milena Burandt und Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher waren nie ernsthaft gefährdet und beendeten die Spiele mit klaren 3:0 und 3:1 Satz – Siegen.  Im ersten Paarkreuz gab es hart umkämpfte Sätze und Lucia Kokavcova verlor im Entscheidungssatz denkbar knapp 11:9 Punkten und für die Fürther war der „Anschlusstreffer“ zum 1:2 Punktestand aus Sicht der SpVgg Damen getan. Milena Burandt musste gegen die Nr. 1  Kerstin Schnapp spielen und gewann ihr Match hauchdünn im Entscheidungssatz 11:8 Punkten. Franziska Brickl gab ihrer Kontrahentin eine Lehrstunde mit einem 3:0 Sieg in Sätzen  zum Zwischenstand von 4:1 Punkten. Hannah Eschenbecher verlor etwas unglücklich gegen die Fürther Routinespielern Andrea Mattmüller 3:1 in Sätzen. Nun kam aber die große Zeit der Ettmannsdorferinnen denn Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und besiegten die Kleeblättlerinnen auf hohem Tischtennisniveau ganz sicher mit 3:0 bzw. 3:1 Sätzen zum verdienten 8:2 Heimsieg. Nun haben die DJK Damen einen beruhigenden 6 Punkte Vorsprung vorm TTC Birkland und es dürfte die Meisterschaft ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Am Samstag den 23.Februar 2018 geht es gegen den Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth I in Ettmannsdorf um 11:00 Uhr weiter.

Bild: von links: Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher

Die DJK Herren III mussten gegen den Tabellenzweiten TSV Nittenau III an die grünen Platten, dass unter einem schlechten Stern lag, da die Stammmannschaft nicht vollzählig antreten konnte. Bei den Eingangsdoppeln geriet man bereits 3:0 Punkten in Rückstand. Siegfried Seeliger versucht das Ruder nochmals auf die DJK Seite zu steuern, dass ihm auch mit einem 3:1 Satz-Sieg gelang. Christina Niederalt musste sich jedoch mit dem selbigen Ergebnis dem TSV-ler Markus Luschberger beugen und Nittenau führte bereits 4:1 in Punkten. Im mittleren Paarkreuz hielt Ettmannsdorf die Waage wobei Lutz Pleb gewann und Rupert Scharf sein Spiel denkbar knapp im Entscheidungssatz  11:9 Punkten verlor. Die TSV Herren erhöhten den Druck und gewannen zwei Spiele in Folge zum 7:2 Zwischenstand für den TSV. Christina Niederalt und Siegfried Seeliger gaben nochmals alles und siegten überzeugend 3:0 bez. 3:1 in Sätzen zum 7:4 Rückstand. Der TSV Nittenau ließ sich aber die Butter vom Brot nicht nehmen denn Karl-Heinz Staimer und Dieter Heigl machten den Sack denkbar knapp zum 9:4 Endstand zu.

Die Ettmannsdorfer Jungen in der Bezirksklasse A konnten sich gegen den TV Nabburg II nicht behaupten und verloren 7:3 in Punkten. (Punkte: Doppel – Weiß Leonard / Gietl Jonas; Einzel: Weiß Leonard 1x; Gietl Jonas 1x)

DJK Ettmannsdorf Damen II starten als souveräner Tischtennis Herbstmeister in die Rückrunde!

Nachdem die jungen Ettmannsdorferinnen Franziska Brickl, Milena Burandt und Hannah Eschenbecher die Herbstmeisterschaft im Tischtennis in der Oberliga Damen Bayern eingefahren haben, beginnt am kommenden Samstag 12..01.2019 um 14:00 Uhr die Rückrunde gegen den TSV Schwabhausen IV (2. Bundesliga Damen Verein – TSV Schwabhausen 1929) in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle. Bei freiem Eintritt kann man die zu den besten gehörenden Tischtennis – Mädchens Bayern sehen die in der höchsten Damen Tischtennisliga Bayerns spannende und sehenswerte Spiele garantieren.

DJK-Oberliga-Damen spielen Abstiegs-Relegation gegen Wolframs-Eschenbach

Tischtennis.DJK –Oberliga- Damen spielen morgen in der Abstiegs- Relegation gegen Wolframs – Eschenbach.

Ettmannsdorf. In der Saison 2015/2016 war das zweite DJK – Damenteam als Rangdritter der Landesliga Nord/Ost noch in die Bayernliga Nord aufgestiegen. Die DJK – lerinnen spielten in der höheren Liga ohne ihre Einserin , Katrin Brickl, eine unbefriedigende Hinrunde und nahmen die Rückrunde, auf dem letzten Platz liegend, in Angriff. Mit der aus den USA zurückgekehrten Katrin Brickl starteten die DJK –lerinnen eine beispiellose Aufholjagd , die die Ettmannsdorferinnen noch auf Platz zwei führte. Mit einem makellosen 8:0 –Sieg in der Aufstiegsrelegation beim Tabellenachten der Oberliga Bayern, SV Riedering, bescherte dem DJK– Team den zweiten Aufstieg in Folge.

.DJK- Damen II spielen morgen um den Erhalt der Oberliga Bayern

In der aktuellen Saison spielte das DJK -Oberligateam eine ähnlich unbefriedigende Hinrunde wie in der Vorsaison – weil diesmal die neue Nummer eins, Lisa Saur- wegen eines Tibet- Aufenthalts- fehlte. Saur kehrte aber noch vor dem Ende der Hinrunde aus dem Entwicklungsland Tibet zurück und stand sofort den DJK – Damen II zur Verfügung. Trotz großer Anstrengungen erreichten die DJK-lerinnen den angestrebten 7. Tabellenplatz nicht mehr, weil auch die vor Ettmannsdorf liegenden Teams fleißig Punkte sammelten und auch das DJK – Team unter anderen sowohl beim Tabellenletzten Riedering als auch beim Meister TuS Fürstenfeldbruck II Punkte liegengelassen hat. Im morgigen Abstiegs Relegationsspiel, das um 14.oo Uhr in der Ettmannsdorfer Schulturnhalle beginnt, treffen die Gastgeberinnen auf alte Bekannte, die SpVgg DJK Wolframs – Eschenbach . Es bedarf einer Top – Leistung der Heimmannschaft , den Tabellenzweiten der Bayernliga Nord, zu besiegen. Die stärkste „Waffe“ der Mittelfränkinnen ist seit vielen Jahren ihr Spitzen – Duo Lisa Böhmländer und Sabrina Krämer. Die DJK – Damen II treten mit Lisa Saur, Sabine Fischer, Tina Retzer, Sandra Ettl und Vanessa Bathelt an- ( skt)

Ersatzgeschwächtes DJK – Regionalligateam geht in Chemnitz unter, holt aber bei den Füchsen Leipzig II knappen Sieg

Tischtennis. Ersatzgeschwächtes DJK – Regionalligateam geht in Chemnitz unter, holt aber bei den Füchsen Leipzig II knappen Sieg.

Ettmannsdorf. Die zweitägige Reise der DJK – Regionalliga – Damen am vergangenen Wochenende nach Sachsen stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Stand schon lange fest, dass zum Saisonende   beim Doppelstart im benachbarten Bundesland weder Lisa Saur noch Sabine Fischer eingesetzt werden konnten, so stellte der kurz vor Reiseantritt erfolgte Ausfall der DJK – Einserin, Aurelia Roban , die DJK vor noch größere Probleme. Für Roban rückte Sandra Ettl ins Regionalligateam, die eigentlich für die DJK – Oberliga – Mannschaft , die am Samstag den RV Viktoria Wombach II zu Gast hatte, vorgesehen war. Nach den in Chemnitz verlorenen Doppel – Spielen , zeigte sich auch bald, dass das DJK – Aufgebot Katrin Brickl, Jennifer Berner, Sandra Ettl und Milena Burandt auch in den Einzel – Begegnungen kaum Chancen auf einen Punktgewinn haben würde. Nur das Ettmannsdorfer Spitzen – Duo Katrin Brickl und Jennifer Berner zwangen ihre Gegnerinnen dreimal in den fünften Entscheidungssatz, die sie aber jedes Mal knapp verloren. So stand nach knapp zwei Stunden Spieldauer der 8:0 ( 24:7) – Sieg der Chemnitzerinnen fest.

Am Sonntag reisten die DJK – lerinnen gegen Mittag von Chemnitz zum LTTV Leutzscher Füchse Leipzig II, dem Tabellenneunten der Regionalliga Süd. Da die DJK – lerinnen in Bestbesetzung das Hinspiel klar mit 8:1 gewonnen hatten, rechneten sie sich auch Chancen auf einen knappen Sieg in Leipzig aus, Und so sollte es auch kommen. Auch die 13-jährige Milena Burandt schaffte ihren ersten Regionalliga – Punktgewinn. Nur die Einserin der Gastgeberinnen, Andrea Püschel, die heuer auch beim Erstbundesligisten Leipzig I mehrere Pflichtspiele bestritten hat, konnten die DJK – lerinnen nicht knacken. Jennifer Berner forderte Püschel am stärksten. Die DJKlerin zwang die Leipzigerin im Spitzeneinzel in den fünften Satz, den aber Püschel für sich entscheiden konnte. Nachdem die Punkte bei den Doppelspielen brüderlich geteilt worden sind, konnte der Ligazweite Ettmannsdorf immer eine Führung behaupten. Am größten war der Vorsprung, als die DJK mit 7:4 führte- Die Leipzigerinnen schafften es dann noch, auf 6:7 zu verkürzen , doch Ettmannsdorf machte mit einem 3;0- Sieg von Jennifer Berner den Sack postwendend zum 8 :6 – DJK – Sieg zu. DJK – Punkte: K, Brickl/ Berner, Katrin Brickl ( 2), Jennifer Berner ( 2), Sandra Ettl ( 2), Milena Burandt

Auch die zweite DJK – Damen – Mannschaft beendete am Samstag in der Oberliga Bayern mit dem Heimspiel gegen den RV Viktoria Wombach II die Saison. Nichtwissende Fans rieben sich verdutzt die Augen , weil sie bei der Begrüßung der Mannschaften keine Stammspielerin – mit einer Ausnahme .- erkennen konnten. Rätselauflösung: Die DJK ließ die Spielerinnen der 2. Damenmannschaft pausieren, weil sie am kommenden Sonntag ein schweres Relegationsspiel gegen die SpVgg DJK Wolframs Eschenbach bestreiten muss. Gegen Wombach II kamen Vanessa Bathelt ( 18 ), Franziska Brickl ( 13). Hannah Eschenbecher ( 12) und Christina Niederalt (14). Zum Spielauftakt überzeugten die angriffsfreudigen Ettmannsdorfer Doppel Bathelt/ F. Brickl sowie H. Eschenbecher / Niederalt und zwangen die ebenbürtigen Gäste – Paarungen   jeweils mit 3:2 in die Knie. Im folgenden Einzel – Wettbewerb übernahmen dann die Gäste, angeführt von den Jugendlichen Sophia Deichert und Linda Tosse- beide gehören dem Bayern und Deutschland – Kader an – die Initiative und gaben keinen Punkt mehr ab. Nur Vanessa Bathelt gelang es im ersten Spitzen – Einzel Linda Tosse in Bedrängnis zu bringen. Nach einem spannendem Fünf – Sätze – Match behielt dann Tosse mit 3:2 die Oberhand. Der 8: 2-Gästesieg stand somit fest. ( skt).

DJK-Damen II triumphieren in Relegation

Ettmannsdorferinnen steigen in die Oberliga auf. Sie deklassierten den Oberliga-Achten SV 1963 Riedering mit 8:0.

Bericht der Mittelbayerischen Zeitung

779x467

Große Freude in Ettmannsdorf: Die Damen II spielen nächste Saison in der Oberliga. Foto: skt

Ettmannsdorf. Mit großem Selbstvertrauen, gewachsen in der Bayernliga-Rückrunde, als die Ettmannsdorferinnen, auf dem vorletzten Platz stehend, nach acht klaren Siegen in Folge noch den angestrebten Relegationsrang erreichten, reiste das DJK-Quintett zum Konkurrenten SV 1963 Riedering.

Noch eine Woche davor trugen die Oberbayern in der Oberliga Bayern ihr letztes Punktspiel beim Rangzweiten DJK SB Landshut aus und unterlagen nur knapp. Die Oberpfälzerinnen nahmen die respektable Leistung des SVR zur Kenntnis, zeigten sich aber wenig beeindruckt und gingen deshalb mit großer Zuversicht in das Relegationsmatch.

DJK-Mannschaftsführerin Vanessa Bathelt: „Wir haben in der Bayernliga-Rückrunde bei jedem Spiel nicht nur eine Top-Leistung, sondern jedes Mal auch einen überzeugenden Sieg geliefert. Warum sollte das beim anstehenden Relegationsspiel nicht mehr gelingen“?

Bei den Doppel-Spielen hatten sowohl Brickl/Saur als auch Retzer/Ettl im ersten Satz leichte Probleme, gewannen die Matches aber jeweils noch sicher mit 3:1.

Eine harte Auseinandersetzung um den Sieg gab es dann in den ersten beiden Spitzen-Einzeln. Während sich Lisa Saur klar mit einem 3:0-Sieg gegen die Gastgeber-Einserin behaupten konnte, musste Katrin Brickl über die Fünf-Satz-Distanz gehen, ehe die DJK-Spitzenspielerin mit 3:2 das bessere Ende für sich behielt. Als sich dann Vanessa Bathelt mit 3:1 und Tina Retzer mit 3:0 durchsetzten, war beim Stand von 6:0 eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste gefallen.

Katrin Brickl musste dann im Duell Eins gegen Eins erneut über die volle Distanz gehen und baute mit ihrem zweiten 3:2-Sieg die DJK-Führung auf 7:0 aus. Gefordert wurde dann auch Lisa Saur in ihrem folgenden zweiten Einzel. Mit ihrem 3:2-Sieg setzte sie schließlich den Schlusspunkt zum überragenden 8:0 (24:9)-Kantersieg der Ettmannsdorferinnen.

DJK-Damen-Abteilungsleiter Thomas Fischer: „Riedering blieb selbst der Ehrenpunkt versagt, weil unsere Damen eindrucksvoll und energisch ihre Oberliga-Tauglichkeit demonstrierten.“(skt)

DJK – Damen I gewinnen vorzeitig Vizemeisterschaft in der Regionalliga Süd

Ettmannsdorf. Voraussetzung für die Realisierung dieses DJK–Ziels war, den am Samstag in Ettmannsdorf gastierenden Tabellenzweiten TSV Schwabhausen III zu besiegen. Die Gastgeberinnenließen von Beginnan keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Sporthalle verlassen würde. Sowohl Zhmudenko/Berner als auch Roban/K.Brickl steuerten mit klaren 3:0 – Doppelsiegen die ersten Punkte zu dem sich früh anbahnenden DJK–Sieg bei. Mit den drei folgenden Einzel–Siegen von Iana Zhmudenko, Aurelia Roban und Jennifer Berner erhöhte die DJK seine Führung auf 5:0. Den konsternierten Gästen gelang dann durch Patrizia Heiß das 1 :5. Für die DJK antwortete Iana Zhmudenko postwendend mit dem 6 :1. Christiane Ernst verkürzte dann noch auf 2:6, ehe Jennifer Berner und Katrin Brickl den verdienten 8:2–DJK–Sieg und die Vizemeisterschaft sicherten, (skt )

DJK – Damen II besiegen spielstarken SB Versbach 8: 4 / Herren verlieren Oberpfalzderby klar

In einem spannend verlaufenen 3 – Stunden – Match in der Bayernliga Nord zwangen die Ettmannsdorferinnen bei ihrem vierten Sieg in Folge die Unterfranken in der Schlussphase n och in die Knie. Der auf Rang drei verbliebene Gast war ebenbürtigund verpasste nur knapp ein mögliches Remis.Wie hart um den Sieg gekämpft wurde macht nicht das Schlussresultat deutlich, sondern das End- Satzverhältnis von 28:22. Versbach steckte trotz klarer Gastgeber – Führungen ( 4:0 und 6;2 ) nicht auf und hatte beim Stand von 6:4 Chancen ,auszugleichen. Doch die DJK –lerinnen behielten die Nerven – in dieser Phase Katrin Brickl überragend -und holten noch beide Zähler. DJK – Punkte: K. Brickl/Saur, Retzer/ Ettl, Katrin Brickl (3), Lisa Saur (2), Tina Retzer (1)

Im Oberpfalzderby der Landesliga Nord/Ost hatten die DJK – Herrendas Spitzenteam des ASV Burglengenfeld zu Gast. Der überlegene ASV gab nur12 Sätze ab und gewann das Spiel mit 9:1. Den DJK – Ehrenpunkt holten Schneider/Raab (skt)

DJK – Damen II zu Hause gegen SB Versbach gefordert

Ettmannsdorf. Nach einer verkorksten Hinrunde hat das DJK – Bayernliga -Team zuletzt mit imponierenden Siegen aufgewartet und mittlerweile ihren Hinrunden – Abstiegsplatz verlassen. Doch gesichert ist der Ligaverbleib noch lange nicht.Es bedarf noch einiger Siege für den angestrebten Klassenerhalt. Im bevorstehenden Samstagsspiel – Beginn ist um 15.00 Uhr in der Schulturnhalle – treffen die DJK -lerinnen auf den Rangdritten Sportbund Versbach. Die Unterfränkinnen haben in der Hinrunde den Ettmannsdorferinnen eine Lehrstunde erteilt ; dafür wollen sich heute die Gastgeberinnen in Bestaufstellung mit Katrin Brickl. Lisa Saur, Tina Retzer und Sandra Ettl revanchieren. ( skt) .