Die Tischtennisspieler der DJK Ettmannsdorf lieferten eine durchwachsene Saison 2018/2019 ab.

Die Tischtennisspieler der DJK Ettmannsdorf Herren III hatten das letzte Punktspiel gegen den ASV Burglengenfeld III positiv gestaltet. Um Mannschaftsführer Rupert Scharf konnten die Gäste mit einer 1:9 Niederlage im Gebäck die Heimreise antreten. Insgesamt war die Spielsaison 2018 / 2019 der DJK sehr turbulent. Aus den verschiedensten Gründen war der DJK Vorsitzende veranlasst die Herren I und die Damen I aus dem Spielbetrieb zu nehmen. Die Damen II ist die Präsentation der DJK Ettmannsdorf. Sie wurden überlegener Meister der höchsten Spielklasse Bayerns, dank den jungen Ettmannsdorferinnen Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher. Von all den gewonnen Spielen der DJK – Mannschaften, gewannen die Damen II über ein Drittel ( > 33 %). Von insgesamt 102 Punkt- und Pokalspielen konnten  41 Begegnungen gewonnen werden, 12 unentschieden und 49 Niederlagen. Laut Tabelle muss die DJK mit 4 Mannschaften den harten Weg  nach unten antreten. Für die neue Saison hofft die DJK – Vorstandschaft, dass die personellen Engpässe sich in Grenzen halten.

DJK Ettmannsdorfer Tischtennis Damen schlossen die Spielsaison mit einem Kantersieg ab.

Als Tabellenzweiter ging der TTC Birkland mit Siegambitionen gegen den Meister DJK Ettmannsdorf der Oberliga Bayern in die Begegnung, denn sollte der TTC Birkland gewinnen, sind die Oberbayerinnen berechtigt bei der Relegation mitzuspielen. Dieser Traum wurde jedoch bereits in den Eingangsdoppel zum Alptraum für den TTC. Die Doppelpaarungen Lucia Kokavcova / Milena Burandt und Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher gewannen mit 3:1 und 3:0 Sätzen und die 2:0 Führung war hergestellt. Die Ettmannsdorfer Damen spielten wie vom anderen Stern. Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher gaben insgesamt nur 7 Sätze ab, da sieht man bereits die spielerische Überlegenheit der Ettmannsdorfer Damen und eilten von Sieg zu Sieg bis der Kantersieg von 8:0 Punkten perfekt war. Zu erwähnen sei noch die Mannschaftsführerin Milena Burandt gewann all ihre Begegnungen in der Rückrunde mit der besten und hervorragenden Bilanz von  16:0 der höchsten Liga Bayerns.

Die Ettmannsdorfer Herren II gewannen gegen den KF Oberviechtach mit 9:2 Punkten und die Herren III glänzten mit einem 9:3 Auswärtssieg gegen den TSV Detag Wernberg IV.

Die Tischtennis Damen der DJK Ettmannsdorf empfängt den TTC Birkland

Nachdem die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen den Tabellenzweiten TTC Birkland in der Vorrunde souverän beherrscht und mit einem 8:2 Auswärtssieg, den Anspruch auf die nächst höhere Liga kund getan haben, kommt es jetzt zum Showdown Oberligameister Ettmannsdorf II gegen den Tabellenzweiten TTC Birkland. Um die Mannschaftsführerin und eine der besten Tischtennisspielerin Bayern’s  Milena Burandt werden Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher mit dem Betreuerteam alles geben um einen positiven Ausgang dieser Begegnung zu erzielen. Es werden spannende Matches am Samstag den 30.03.2019 um 14:00 Uhr in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle erwartet. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer und Tischtennisinteressierte herzlich Willkommen um unsere Ettmannsdorferinnen tatkräftig zu unterstützen. 

Die Damen der DJK Ettmannsdorf eilen von Sieg zu Sieg

Die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen konnten gegen den TSV Zorneding 1920 wieder in Bestbesetzung antreten. Der TSV Zorneding 1920 trat leider nur,  krankheitsbedingt mit drei Spielerinnen an. Erwartungsgemäß gingen die Ettmannsdorfer Damen 2:0 in Führung. Lucia Kokavcov. Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher stellten souverän auf einen 6:0 Zwischenstand. Heike Zhang bezwang Lucia Kokavcova äußerst knapp im Entscheidungssatz 11:8 Punkten zum 1:6. Milena Burandt und Franziska Brickl gewannen sicher 3:0 beziehungsweise 3:1 Sätzen zum 8:1 Heimsieg.

Die Damen der DJK Ettmannsdorf sind vorzeitig Oberliga – Meister

Die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen empfingen am Wochenende das Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth I, mussten aber krankheitsbedingt ihre Nummer drei Franziska Brickl ersetzen. Die Eingangsdoppel verliefen wie erwartet. Lucia Kokavcova / Milena Burandt gewannen mit 3:1 Sätzen, wohingegen sich das Geschwisterpaar Hannah und Lisa Eschenbecher dem Gast mit 1:3 beugen musste. Lucia Kokavcova und Milena Burandt hatten hart umkämpfte Spiele, die sie jeweils im Entscheidungssatz für die DJK zur 3:1 Punkteführung entschieden. Hannah Eschenbecher setzte nach und bezwang die Fürtherin Barbara Knapp mit 3:1 Sätzen zur 4:1 Führung. Bei den nächsten Spiel konnte Lisa Eschenbecher nicht mithalten und Lucia Kokavcova verlor im Entscheidungssatz mit 11:13. Nun wollten es die Gäste nochmals wissen und verkürzten zum 3:4. Es ging Schlag auf Schlag denn jetzt waren wieder die Ettmannsdorfer Damen am Zug, denn Milena Burandt und Hannah Eschenbecher stellten auf 6:3 nach Punkten. Lisa Eschenbecher konnte dann gut mithalten, aber dennoch ging ihr Spiel  mit 0:3 Sätzen verloren. Hannah Eschenbecher und Lucia Kokavcova machten schließlich den Sack zum 8:4 Heimsieg zu, sodass die DJK vorzeitig Meister in der Oberliga Bayern Süd ist.

Am kommenden Samstag um 14 Uhr empfangen die DJK Damen nun den TSV Zorneding 1920.

 

Die Damen der DJK Ettmannsdorf empfängt SpVgg Greuther Fürth

Nachdem die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen den Tabellenzweiten TTC Langweid deklassiert hatten, kommt es am kommenden Wochenende zum nächsten Hammerspiel in der höchsten Tischtennis Damen Spielklasse Bayerns gegen die SpVgg Greuther Fürth. In der Vorrunde mussten sich die Ettmannsdorferinnen mächtig strecken um den sehr knappen Sieg von 8:6 Punkten einzufahren. Diesmal möchten die besten Tischtennis Mädels Bayerns die Eingangsdoppelspiele besser gestalten um nicht wieder gleich 3:0 Punkten in Rückstand zu geraten. Um die Mannschaftsführerin und hervorragende Spielerin Milena Burandt werden Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher mit dem Betreuerteam alles geben um einen positiven Ausgang dieser Begegnung zu erzielen. Es werden spannende Matches am Samstag den 9.02.2019 um 18:00 Uhr in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle erwartet. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer und Tischtennisinteressierte herzlich Willkommen um unsere Ettmannsdorferinnen Tatkräftig zu unterstützen.

Am vergangen Wochenende mussten die DJK Herren III an die grünen Platten gegen den TV Glück-Auf Wackersdorf V. Die Ettmannsdorfer mussten auf Ersatzspieler zurückgreifen, diese aber haben alle Erwartungen erfüllt. Alle 3 Eingangsdoppel wurden siegreich beenden zur 3:0 Auswärtsführung. Die TV-ler konterten und waren 3 mal in Folge siegreich zum 3:3 Ausgleich. Rupert Scharf alias „Sam“ brachte die Ettmannsdorf wieder in die Spur mit einem klaren 3:1 Sieg und die Ettmannsdorfer 4:3 Punkteführung war wieder hergestellt. Die Wackersdorfer blieben hartnäckig und stellten das Remis 4:4 Punkten wieder her. Nun aber drehten  die Gäste mächtig auf und Thomas Körtl, Christina Niederalt, Siegfried Seeliger, Sam Scharf und Lutz Pleb gewannen 5 Spiele en suite zum verdienten 9:4 Auswärtssieg gegen den TV Wackersdorf.

DJK Ettmannsdorfer Damen II gewannen die Auftaktspiele der Rückrunde überzeugend!

 

(Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher in Action)

Die Ettmannsdorferinnen Milena Burandt, Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher haben überzeugend den Rückrundenstart gemeistert. Der TSV Schwabhausen IV konnte in weiten Strecken mit dem Ettmannsdorfer Damen Tischtennisniveau nicht mithalten. Die Doppelpaarungen Brickl / Eschenbecher und Kokavcova / Burandt gewannen ganz klar je mit 3:0 in Sätzen und brachten die DJK Damen 2:0 Punkten in Führung. Im ersten Einzel musste Lucia Kokavcova in den Entscheidungssatz gehen den sie klar 11:7 in Punkten gewann hingegen Milena Burandt fertigte die TSV-ler Spielerin ab 3:0 in Sätzen, dass die 4:0 Führung für die Heimmannschaft bedeutete. Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher legten nach und ließen ihren Kontrahenten keine Chance und siegten souverän 3:0 in Sätzen zum Zwischenstand von 6:0 Punkten. Lucia Kokavcova und Milena Burandt vollendeten das Heimspiel mit Siegen 3:1 und 3:0 in Sätzen und die Ettmannsdorferinnen feierten einen überzeugenden 8:0 Heimsieg.

Am nächsten Tag war ein weiteres Punktspiel am Terminplan gegen den TSV Herbertshofen bei Augsburg. Die eingespielten Doppelpaarungen Kokavcova / Burandt und Brickl / Eschenbecher erfüllten ihre Aufgaben mit Siegen von 3:1 und 3:2 zur 2:0 Auswärtsführung. Milena Burandt war bereits 2:0 in Sätzen im Rückstand, konnte aber das Blatt wenden zum 3:2 Sieg in Sätzen und Lucia Kokavcova fuhr ebenfalls einen 3:1 Sieg in Sätzen zur 4:0 Führung aus der Sicht der DJK Ettmannsdorf. Hannah Eschenbecher musste sich der Herbertshofnerin Ute Speer 3:0 in Sätzen beugen. Die Ettmannsdorferinnen Franziska Brickl, Lucia Kokavcova und Milena Burandt hatten einen Lauf und erspielten eine beruhigende 7:1 Punkteführung. Die TSV-lerin Ute Speer dürfte einen Traumtag erwischt haben und gewann gegen Franziska Brickl in einem sehenswerten Spiel 3:1 in Sätzen. Hannah Eschenbecher  machte den Endstand zum 8:2 Auswärtssieg perfekt und die Ettmannsdorferinnen konnten zufrieden die Heimreise antreten.

Die DJK Herren III mussten bereits schon am Freitag an die grünen Platten gegen den Tabellenzweiten Sportfreunde Bruck 96 Herren III. Die Eingangsdoppel Christina Niederalt / Siegfried Seeliger sowie Tobias Schafberger / Rupert Scharf brachten die DJK Ettmannsdorf mit 2:0 in Führung. Das Brucker „Gespann“ Marion Voit / Manfred Steidl siegten knapp gegen Lutz Pleb / Thomas Körtl und verkürzten aus der Sicht der Gäste zum 1:2 in Punkten. Die folgenden drei Siegspiele von Christina Niederalt, Siegfried Seeliger und Tobias Schafberger zur 5:1 Führung für die DJK. Die Sportfreunde aus Bruck gaben nicht auf und ihr unbedingter Siegeswillen bescherte ihnen 4 knappe Siege in Folge zum 5:5 Ausgleich.  Siegfried Seeliger und Tobias Schafberger gewannen ihre Spiele wogegen Rupert Scharf und Lutz Pleb sich geschlagen geben mussten und der Zwischenstand war 7:7 Punkte. Thomas Körtl lieferte ein sehenswertes Match gegen Hans Herrmann ab, wo Körtl als klarer Sieger hervorging. Nun kam das Entscheidungsdoppel ob diese Begegnung Unentschieden oder ein hochverdienter Sieg eingefahren wird. Christina Niederalt / Siegfried Seeliger waren in bester Spiellaune und gewannen überzeugend mit 3:1 in Sätzen zum 9:7 Sieg der DJK Ettmannsdorf Herren III.

Die DJK Damen III mußten beim unangefochtenen Tabellenführer  ASV Fronberg antreten. Die Ettmannsdorferinnen gingen mit der Einstellung zur Begegnung nicht zu Null zu verlieren. Beim letzten Spiel gewann Lisa Eschenbecher gegen Metz Elisabeth knapp 3:2 in Sätzen zum Endstand von 9:1 Punkten für den ASV Fronberg.

DJK Herren II unterlagen bei TV Nabburg II

Mit gemischten Gefühlen reisten die DJK Herren II zum TV Nabburg II, weil die Mannschaft nicht in stärkster Aufstellung antreten konnte. Bei den Eingangsdoppel hatten die TV-ler eine Traumstart hingelegt und gewannen alle Spiele und gingen somit 3:0 Punkten in Führung. Peter Sperl und Daniel Scharf hatten ihre Gegner relativ gut im Griff und schafften den Anschlusstreffer zum 2:3 Punkten. Ingo Trautmann und Teufel hielten die Waage zum 3:4 aus der Sicht der Ettmannsdorfer. Das hintere Paarkreuz lieferte einen guten „Kampf“ aber mußten sich zum Schluss dennoch beugen, sodass der Gastgeber 6:3 davon zog. Das erste Paarkreuz spielte unentschieden und Ingo Trautmann und Teufel siegten zum 7:6 Punkten für die Hausherren. Die Gastgeber Spieler Ruhland und Kemptner hatten einen unbedingten Siegeswillen und gewannen beide Spiele zum Endstand von 9:6 Punkten für den TV Nabburg. Das Punktspiel um die Vizeherbstmeisterschaft haben die DJK – Herren II verloren, aber sie werden in der Rückrunde noch alle Kräfte mobilisieren damit der TTC 1968 Neunburg  v. Wald nicht mit Null Verlustpunkten durchgeht!

DJK Herren I witterten Remis gegen die DJK Neustadt a. d. Waldnaab

Bei den Eingangsdoppel konnten nur Tobias Kick und Hans Bruckner überzeugen und somit gingen die Gastgeber Neustadt mit 2:1 Punkten in Führung. Das erste und zweite Paarkreuz hielten die Waage wobei Julian Ettl sein Spiel ganz klar 3:0 in Sätzen gewann und Hans Bruckner seinen Gegner mit 3:2 in Sätzen nieder rang. Nun kam ein Lauf der Neustädter und gewannen 3 Spiele in Folge, wo sie mit einer 7:3 Führung belohnt wurden. Die Ettmannsdorfer gaben nicht auf und erkämpfen sich postwendend  die folgenden 3 Spiele und verkürzten aus der Sicht der Ettmannsdorfer auf 6:7 Punkten. Nun war die Hoffnung aufgekommen ein Remis zu holen. Mit etwas Pech und auch Überforderung konnten die Ersatzspieler das Ruder nicht herumreißen, sodaß die DJK Neustadt a. d. Waldnaab einen verdienten 9:6 Punktesieg feiern konnten.