Die Tischtennisspieler der DJK Ettmannsdorf lieferten eine durchwachsene Saison 2018/2019 ab.

Die Tischtennisspieler der DJK Ettmannsdorf Herren III hatten das letzte Punktspiel gegen den ASV Burglengenfeld III positiv gestaltet. Um Mannschaftsführer Rupert Scharf konnten die Gäste mit einer 1:9 Niederlage im Gebäck die Heimreise antreten. Insgesamt war die Spielsaison 2018 / 2019 der DJK sehr turbulent. Aus den verschiedensten Gründen war der DJK Vorsitzende veranlasst die Herren I und die Damen I aus dem Spielbetrieb zu nehmen. Die Damen II ist die Präsentation der DJK Ettmannsdorf. Sie wurden überlegener Meister der höchsten Spielklasse Bayerns, dank den jungen Ettmannsdorferinnen Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher. Von all den gewonnen Spielen der DJK – Mannschaften, gewannen die Damen II über ein Drittel ( > 33 %). Von insgesamt 102 Punkt- und Pokalspielen konnten  41 Begegnungen gewonnen werden, 12 unentschieden und 49 Niederlagen. Laut Tabelle muss die DJK mit 4 Mannschaften den harten Weg  nach unten antreten. Für die neue Saison hofft die DJK – Vorstandschaft, dass die personellen Engpässe sich in Grenzen halten.

DJK Ettmannsdorfer Tischtennis Damen schlossen die Spielsaison mit einem Kantersieg ab.

Als Tabellenzweiter ging der TTC Birkland mit Siegambitionen gegen den Meister DJK Ettmannsdorf der Oberliga Bayern in die Begegnung, denn sollte der TTC Birkland gewinnen, sind die Oberbayerinnen berechtigt bei der Relegation mitzuspielen. Dieser Traum wurde jedoch bereits in den Eingangsdoppel zum Alptraum für den TTC. Die Doppelpaarungen Lucia Kokavcova / Milena Burandt und Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher gewannen mit 3:1 und 3:0 Sätzen und die 2:0 Führung war hergestellt. Die Ettmannsdorfer Damen spielten wie vom anderen Stern. Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher gaben insgesamt nur 7 Sätze ab, da sieht man bereits die spielerische Überlegenheit der Ettmannsdorfer Damen und eilten von Sieg zu Sieg bis der Kantersieg von 8:0 Punkten perfekt war. Zu erwähnen sei noch die Mannschaftsführerin Milena Burandt gewann all ihre Begegnungen in der Rückrunde mit der besten und hervorragenden Bilanz von  16:0 der höchsten Liga Bayerns.

Die Ettmannsdorfer Herren II gewannen gegen den KF Oberviechtach mit 9:2 Punkten und die Herren III glänzten mit einem 9:3 Auswärtssieg gegen den TSV Detag Wernberg IV.

Die Tischtennis Damen der DJK Ettmannsdorf empfängt den TTC Birkland

Nachdem die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen den Tabellenzweiten TTC Birkland in der Vorrunde souverän beherrscht und mit einem 8:2 Auswärtssieg, den Anspruch auf die nächst höhere Liga kund getan haben, kommt es jetzt zum Showdown Oberligameister Ettmannsdorf II gegen den Tabellenzweiten TTC Birkland. Um die Mannschaftsführerin und eine der besten Tischtennisspielerin Bayern’s  Milena Burandt werden Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher mit dem Betreuerteam alles geben um einen positiven Ausgang dieser Begegnung zu erzielen. Es werden spannende Matches am Samstag den 30.03.2019 um 14:00 Uhr in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle erwartet. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer und Tischtennisinteressierte herzlich Willkommen um unsere Ettmannsdorferinnen tatkräftig zu unterstützen. 

DJK Ettmannsdorfer Tischtennis Damen sind nicht zu bremsen

SB Versbach konnte in der Vorrunde bereits mit den Ettmannsdorfer Tischtennis Damen nicht mithalten und verloren klar 8:1. Diesmal setzten die DJK Damen noch eines drauf und siegen souverän mit 8:0 Punkten. Die Versbacherinnen waren streckenweise derart unterlegen, dass sie von 8 Spielen nur 5 Sätze gewannen. Die Doppelpaarungen Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher beziehungsweise   Lucia Kokavcova / Milena Burandt gewannen mit 3:1 und 3:0 Sätzen. Die Ettmannsdorfer Damen dürften es eilig gehabt haben den alle sechs Einzelspiele wurden von Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher en suite gewonnen und gaben nur 4 Sätze ab. Es war eine Tischtennis Vorstellung nach aller  feinster Art und somit geht der überragende 8:0 Heimsieg völlig in Ordnung.

Die Damen der DJK Ettmannsdorf eilen von Sieg zu Sieg

Die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen konnten gegen den TSV Zorneding 1920 wieder in Bestbesetzung antreten. Der TSV Zorneding 1920 trat leider nur,  krankheitsbedingt mit drei Spielerinnen an. Erwartungsgemäß gingen die Ettmannsdorfer Damen 2:0 in Führung. Lucia Kokavcov. Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher stellten souverän auf einen 6:0 Zwischenstand. Heike Zhang bezwang Lucia Kokavcova äußerst knapp im Entscheidungssatz 11:8 Punkten zum 1:6. Milena Burandt und Franziska Brickl gewannen sicher 3:0 beziehungsweise 3:1 Sätzen zum 8:1 Heimsieg.

Die Damen der DJK Ettmannsdorf sind vorzeitig Oberliga – Meister

Die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen empfingen am Wochenende das Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth I, mussten aber krankheitsbedingt ihre Nummer drei Franziska Brickl ersetzen. Die Eingangsdoppel verliefen wie erwartet. Lucia Kokavcova / Milena Burandt gewannen mit 3:1 Sätzen, wohingegen sich das Geschwisterpaar Hannah und Lisa Eschenbecher dem Gast mit 1:3 beugen musste. Lucia Kokavcova und Milena Burandt hatten hart umkämpfte Spiele, die sie jeweils im Entscheidungssatz für die DJK zur 3:1 Punkteführung entschieden. Hannah Eschenbecher setzte nach und bezwang die Fürtherin Barbara Knapp mit 3:1 Sätzen zur 4:1 Führung. Bei den nächsten Spiel konnte Lisa Eschenbecher nicht mithalten und Lucia Kokavcova verlor im Entscheidungssatz mit 11:13. Nun wollten es die Gäste nochmals wissen und verkürzten zum 3:4. Es ging Schlag auf Schlag denn jetzt waren wieder die Ettmannsdorfer Damen am Zug, denn Milena Burandt und Hannah Eschenbecher stellten auf 6:3 nach Punkten. Lisa Eschenbecher konnte dann gut mithalten, aber dennoch ging ihr Spiel  mit 0:3 Sätzen verloren. Hannah Eschenbecher und Lucia Kokavcova machten schließlich den Sack zum 8:4 Heimsieg zu, sodass die DJK vorzeitig Meister in der Oberliga Bayern Süd ist.

Am kommenden Samstag um 14 Uhr empfangen die DJK Damen nun den TSV Zorneding 1920.

 

DJK Ettmannsdorf Herren II gewinnt überzeugend gegen den TV Glück-Auf Wackersdorf III

Bereits in den Eingangsdoppel zeigte sich der unbedingte Willen zum Siegen des DJK Ettmannsdorf, denn die Paarungen Hans Teufel / Ingo Trautmann sowie Daniel Scharf / Martin Niederalt gewannen gegen die Wackersdorfer Herren ganz klar 3:1 beziehungsweise  3:0 in Sätzen zur 2:0 Auswärtsführung. Der TV ließ aber nicht locker und verbuchte die beiden folgenden Spiele auf Ihre Habenseite zum 2:2 Ausgleich. Dann kam wieder ein Schub der Ettmannsdorfer Daniel Scharf, Ingo Trautmann und Hans Teufel konnten die TV Herren bezwingen zur 5:2 Punkteführung. Der TV Wackersdorf stemmten sich nochmals mächtig dagegen denn Manfred Schneeberger und Irina Kapol besiegten die Ettmannsdorfer und verkürzten auf 4:5 Punkten aus der Sicht des Gastgebers. Daniel Scharf läutete die Sturmglocken ein und seine Mannschaftskameraden Martin Niederalt, Hans Teufel und Ingo Trautmann folgten ihm  und ließen den Wackersdorfer Kontrahenten keine Chance und die DJK Ettmannsdorf Herren II fuhren einen verdienten 9:4 Auswärtssieg gegen den TV Wackersdorf III ein.

Vorankündigung: Das Aushängeschild der DJK Ettmannsdorf die Damen II empfängt am Samstag den 23.02.2019 um 11:00 Uhr das Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer und Tischtennisinteressierte herzlich Willkommen um unsere Ettmannsdorferinnen tatkräftig zu unterstützen.

Überragender Sieg der DJK Damen gegen die SpVgg Greuther Fürth II

In der Vorrunde war die Begegnung gegen Greuther Fürth II eine sehr knappe Angelegenheit. Die DJK Damen trainierten das letzte halbe Jahr sehr gut und konnten die Früchte gegen die SpVgg Greuther Fürth einfahren. Die Eingangsdoppel mit der Standardaufstellung Lucia Kokavcova / Milena Burandt und Franziska Brickl / Hannah Eschenbecher waren nie ernsthaft gefährdet und beendeten die Spiele mit klaren 3:0 und 3:1 Satz – Siegen.  Im ersten Paarkreuz gab es hart umkämpfte Sätze und Lucia Kokavcova verlor im Entscheidungssatz denkbar knapp 11:9 Punkten und für die Fürther war der „Anschlusstreffer“ zum 1:2 Punktestand aus Sicht der SpVgg Damen getan. Milena Burandt musste gegen die Nr. 1  Kerstin Schnapp spielen und gewann ihr Match hauchdünn im Entscheidungssatz 11:8 Punkten. Franziska Brickl gab ihrer Kontrahentin eine Lehrstunde mit einem 3:0 Sieg in Sätzen  zum Zwischenstand von 4:1 Punkten. Hannah Eschenbecher verlor etwas unglücklich gegen die Fürther Routinespielern Andrea Mattmüller 3:1 in Sätzen. Nun kam aber die große Zeit der Ettmannsdorferinnen denn Lucia Kokavcova, Milena Burandt, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und besiegten die Kleeblättlerinnen auf hohem Tischtennisniveau ganz sicher mit 3:0 bzw. 3:1 Sätzen zum verdienten 8:2 Heimsieg. Nun haben die DJK Damen einen beruhigenden 6 Punkte Vorsprung vorm TTC Birkland und es dürfte die Meisterschaft ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Am Samstag den 23.Februar 2018 geht es gegen den Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth I in Ettmannsdorf um 11:00 Uhr weiter.

Bild: von links: Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher

Die DJK Herren III mussten gegen den Tabellenzweiten TSV Nittenau III an die grünen Platten, dass unter einem schlechten Stern lag, da die Stammmannschaft nicht vollzählig antreten konnte. Bei den Eingangsdoppeln geriet man bereits 3:0 Punkten in Rückstand. Siegfried Seeliger versucht das Ruder nochmals auf die DJK Seite zu steuern, dass ihm auch mit einem 3:1 Satz-Sieg gelang. Christina Niederalt musste sich jedoch mit dem selbigen Ergebnis dem TSV-ler Markus Luschberger beugen und Nittenau führte bereits 4:1 in Punkten. Im mittleren Paarkreuz hielt Ettmannsdorf die Waage wobei Lutz Pleb gewann und Rupert Scharf sein Spiel denkbar knapp im Entscheidungssatz  11:9 Punkten verlor. Die TSV Herren erhöhten den Druck und gewannen zwei Spiele in Folge zum 7:2 Zwischenstand für den TSV. Christina Niederalt und Siegfried Seeliger gaben nochmals alles und siegten überzeugend 3:0 bez. 3:1 in Sätzen zum 7:4 Rückstand. Der TSV Nittenau ließ sich aber die Butter vom Brot nicht nehmen denn Karl-Heinz Staimer und Dieter Heigl machten den Sack denkbar knapp zum 9:4 Endstand zu.

Die Ettmannsdorfer Jungen in der Bezirksklasse A konnten sich gegen den TV Nabburg II nicht behaupten und verloren 7:3 in Punkten. (Punkte: Doppel – Weiß Leonard / Gietl Jonas; Einzel: Weiß Leonard 1x; Gietl Jonas 1x)

Die Damen der DJK Ettmannsdorf empfängt SpVgg Greuther Fürth

Nachdem die Ettmannsdorfer Tischtennis Damen den Tabellenzweiten TTC Langweid deklassiert hatten, kommt es am kommenden Wochenende zum nächsten Hammerspiel in der höchsten Tischtennis Damen Spielklasse Bayerns gegen die SpVgg Greuther Fürth. In der Vorrunde mussten sich die Ettmannsdorferinnen mächtig strecken um den sehr knappen Sieg von 8:6 Punkten einzufahren. Diesmal möchten die besten Tischtennis Mädels Bayerns die Eingangsdoppelspiele besser gestalten um nicht wieder gleich 3:0 Punkten in Rückstand zu geraten. Um die Mannschaftsführerin und hervorragende Spielerin Milena Burandt werden Lucia Kokavcova, Franziska Brickl und Hannah Eschenbecher mit dem Betreuerteam alles geben um einen positiven Ausgang dieser Begegnung zu erzielen. Es werden spannende Matches am Samstag den 9.02.2019 um 18:00 Uhr in der Ettmannsdorfer Grundschulturnhalle erwartet. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer und Tischtennisinteressierte herzlich Willkommen um unsere Ettmannsdorferinnen Tatkräftig zu unterstützen.

Am vergangen Wochenende mussten die DJK Herren III an die grünen Platten gegen den TV Glück-Auf Wackersdorf V. Die Ettmannsdorfer mussten auf Ersatzspieler zurückgreifen, diese aber haben alle Erwartungen erfüllt. Alle 3 Eingangsdoppel wurden siegreich beenden zur 3:0 Auswärtsführung. Die TV-ler konterten und waren 3 mal in Folge siegreich zum 3:3 Ausgleich. Rupert Scharf alias „Sam“ brachte die Ettmannsdorf wieder in die Spur mit einem klaren 3:1 Sieg und die Ettmannsdorfer 4:3 Punkteführung war wieder hergestellt. Die Wackersdorfer blieben hartnäckig und stellten das Remis 4:4 Punkten wieder her. Nun aber drehten  die Gäste mächtig auf und Thomas Körtl, Christina Niederalt, Siegfried Seeliger, Sam Scharf und Lutz Pleb gewannen 5 Spiele en suite zum verdienten 9:4 Auswärtssieg gegen den TV Wackersdorf.